Die Mongolei war für uns oft nur ein Zwischenstopp auf dem Weg nach oder von China, konnte man doch lange nur von Russland bis zur Hauptstadt Ulan Bator mit einer durchgehend geteerten Straße rechnen. Inzwischen kann man sowohl von Erenhot, als auch die Strecke vom Altai auf normalen Straßen fahren. So eröffnet sich auch die Möglichkeit, mit unseren Wohnmobilen von der Stange den weiten Westen der Mongolei zu bereisen.

Wir beginnen die Tour in Sergijew-Possad, nordöstlich von Moskau, dorthin reisen Sie mit einem Guide, der Sie in Lettland abholt bzw. können Sie auch mit Programm anreisen, indem Sie bis hierher an der Reise “Moskau-St. Petersburg” teilnehmen.

Auf der Haupttrasse nach Osten sind Nishnij-Novgorod, Kazan, Perm, Jekaterinburg, Miass und Omsk einige der Besichtigungspunkte auf dem Weg nach Nowosibirsk. Von hier geht es dann in das Altai Gebirge und die Mongolei.

Die endlose Weite der Steppe, unterbrochen von kleinen Kreisstädten, bringt uns in entspannten Etappen nach Karakorum, der ehemaligen Hauptstadt Dschingis Khans und weiter. Während unserer Reisezeit finden überall im Land die Naadam-Feste statt, bei denen sich die besten Reiter, Ringer und Bogenschützen miteinander messen. Ausflüge ins Umland und evtl. die Übernachtung in einer Jurte gehören zum Programm, ehe der Wendepunkt der Reise erreicht ist.

Der Baikalsee ist ein weiterer Höhepunkt, nehmen wir uns doch 10 Tage Zeit an seinen Ufern auf der Insel Olchon und in Irkurtsk seine Natur und Entwicklung, mit einem ausgiebigen Programm inklusive Boot und Baikalbahn, zu erkunden.

Von hier geht es zurück nach Westen, parallel zur Strecke der Transsibirischen Eisenbahn, zurück nach Nowosibirsk und Miass. Heimgekehrt nach Europa verbringen wir ein paar Tage an der mächtigen Wolga und durchqueren die Mittelrussische Platte. Bei Kursk geht es über die Grenze in die nördliche Ukraine, wo wir noch Kiew und Lemberg besichtigen. Die Reise endet nach Einreise in die EU, in Przeworsk im Osten Polens. Von hier sind Sie in zwei-drei Etappen wieder in Deutschland.

Eine gute physische Verfassung, ein intaktes Fahrzeug, Teamgeist und Spaß am Fahren sind die Grundbedingungen zur Teilnahme an dieser Reise.

Die Reiseleitung für diese Tour übernimmt Ruslan Glyzhankov.